Für wen ist Psychotherapie gedacht?

Sie haben das Gefühl, dass Sie an einer Belastungs- und Leidensgrenze angelangt sind? Sie wollen etwas ändern in Ihrem Leben, fühlen sich momentan jedoch nicht alleine dazu in der Lage?

Wenn das tägliche Erleben, das Verhalten sowie das geistige und körperliche Wohlbefinden stark beeinträchtigt ist, und hierdurch Ihre Lebensqualität eingeschränkt wird, dann empfehle ich Ihnen eine Psychotherapie.

Häufige Themen in der Psychotherapie

  • Selbstfindungsprozesse wie die eigenen Wünsche, Bedürfnisse und Potentiale entdecken sowie seine Berufung finden
  • Beziehungskonflikte innerhalb der Partnerschaft oder Familie
  • sexuelle Thematiken (Näheres zur Sexualtherapie finden Sie hier)
  • belastende Lebensereignisse wie Trauerfall, Trennung, Migration
  • entscheidende Lebensveränderungen wie Berufswechsel
  • Leidensdruck aufgrund psychischer Belastungen
  • Umgang mit körperlichen Erkrankungen bei Ihnen oder nahestehenden Personen
  • Überforderung, Leistungsdruck, emotionaler Stress
  • Depressivität, anhaltende depressive Stimmung
  • Unsicherheit, Versagensgefühle
  • Erschöpfungszustände, Rückzugstendenzen
  • Ängste, Sorgen

Wie fangen wir an?

Zum Kennenlernen werden wir uns zunächst zu einem Erstgespräch zusammenfinden. Hier können Sie Ihr Anliegen schildern und mit mir Ihre Wünsche und Vorstellungen der Therapie durchsprechen. Darüber hinaus können auch offene Fragen besprochen werden.

Gehen Sie anschließend in sich und prüfen Sie, ob Sie sich bei mir gut aufgehoben fühlen und sich eine Zusammenarbeit vorstellen können. Ein gutes Bauchgefühl ist Voraussetzung dafür, dass wir gemeinsam schnellst- und bestmöglich eine positive Veränderung herbeiführen und Ihren Leidensdruck mindern.

Entscheiden Sie sich für eine psychotherapeutische Behandlung, werden wir uns in regelmäßigen Abständen zu Therapiesitzungen zusammenfinden. Näheres zu Umfang und Kosten der Therapie finden Sie hier.

Im anschließenden Therapieverlauf können folgende Techniken zum Einsatz kommen:

  • psychoanalytisch begründete Psychotherapieverfahren
  • kognitiv verhaltenstherapeutische Ansätze
  • therapeutischer Tanz (mehr dazu finden Sie hier)
  • körperorientierte Ansätze
  • Ressourcenentwicklung
  • Methoden der Sexualtherapie
  • systemische Psychotherapieansätze wie Aufstellungsarbeit von Familienstrukturen oder Persönlichkeitsanteilen
  • Entspannungstechniken und meditative Therapieansätze
  • therapeutische Hypnose und hypnotische Interventionsmuster
  • Neurolinguistische Programmierung (NLP)

Welchen Therapieweg wir einschlagen und welche Techniken sich am besten für Sie und Ihr Anliegen eignen, werden wir gemeinsam besprechen. Je nach Therapieverlauf können verschiedene (einzelne) oder kombinierte Techniken zum Einsatz kommen. Dies ist die Grundlage der integrativen und multimodalen Kurzzeit-Psychotherapie. Dabei werde ich das therapeutische Vorgehen so transparent wie möglich gestalten. Zögern Sie bitte nicht, mich bei aufkommenden Fragen anzusprechen. Es geht um Ihre Person und Sie stehen bei mir im Mittelpunkt!

Ist Spiritualität in die Psychotherapie integrierbar?

Spiritualität hat für jeden Menschen eine unterschiedliche Bedeutung. Spielt sie in Ihrem Leben eine wichtige Rolle? Dann biete ich Ihnen in unseren Sitzungen die Möglichkeit, auch diesem Aspekt Ihrer Persönlichkeit, sowie den damit in Verbindung stehenden Glaubens- und Sinnfragen, Raum zu geben.